Premium Bakteriologie

Antibiotika und Resistenzen (Teil 2)

Ein wichtiger Angriffsort von Antibiotika sind die innere und die äußere Zytoplasmamembran der Bakterien. Das, seit 2003 in Deutschland zugelassene, Daptomycin attackiert die innere Zytoplasmamembran grampositiver Bakterien, während Polymyxin B die äußere Membran gramnegativer Bakterien angreift.

Antibiotika und Resistenzen

E. coli | © NIAID

Zusammenfassung
Eines der Angriffsziele von Antibiotika ist die Zellmembran. Polymyxin B greift die äußere und später auch die innere Zellmembran von gramnegativen Bakterien an. Daptomycin wirkt auf die Zellmembran grampositiver Erreger.

 

Entnommen aus MTA Dialog 07/2015

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten