Premium Rechtliches

Anspruch auf ein ordentliches Zeugnis

Haben Arbeitnehmer Anspruch auf ein ungefaltetes Zeugnis?
Elske Müller-Rawlins
Anspruch auf ein ordentliches Zeugnis
© MK-Photo – Fotolia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Was war passiert? Ein Arbeitnehmer hatte nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses beim Arbeitgeber ein zweimal gefaltetes Zeugnis erhalten und klagte gegen den Arbeitgeber auf Erteilung eines nicht geknickten Zeugnisses.

Wie urteilte das Gericht?

Die Richter des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz urteilten (AK 5 Sa 314/17), dass es nicht zu beanstanden sei, wenn ein aus mehreren Seiten bestehendes Zeugnis zusammengetackert und zweimal gefaltet wird, um es in einem Briefumschlag üblicher Größe unterzubringen. Wichtig sei nur, dass das Originalzeugnis kopierfähig sei und sich der Knick nicht mittig in den Kopien abzeichnet. Auch könne darin nicht eine „Geheimsprache“ gesehen werden, die zum Ausdruck bringe, dass der Arbeitgeber mit den Leistungen des ehemaligen Mitarbeiters nicht zufrieden gewesen sei.

Was bedeutet diese Entscheidung für Sie?

Die Verwendung von Geheimcodes ist untersagt (§ 109 Abs. 2 S. 2 Gewerbeordnung). Hierzu gehört zum Beispiel die Verwendung bestimmter Zeichen, eines bestimmten…

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige