Premium Vaskuläre Veränderungen 1.3: Doppelläufige Vena cava inferior

Anomalien und Normvarianten: Vaskuläre Veränderungen 1.3

Duplikaturen der Vena cava inferior (VCI) und die Aplasie mit Kontinuation der Vena azygos und hemiazygos sind die häufigsten kongenitalen Anomalien [4] der unteren Hohlvene, kommen jedoch selten vor [9].

Anomalien und Normvarianten

Abb. 1.1: Axiales MS-CT nach intravenöser KM-Applikation: paraaortal doppelläufige Vena cava inferior (Stern) | © H.-J. Thiel

Zusammenfassung

Die Doppelanlage der Vena cava inferior (VCI) ist die am häufigsten vorkommende Anomalie des venösen Gefäßes. Sie hat eine große Bedeutung bei retroperitonealen chirurgischen Eingriffen und venösen radiologischen Interventionen.

Schlüsselwörter: Doppelläufige Vena cava inferior, CT, MRT

Abstract

Duplication of the inferior vena cava (IVC) is the most common anomaly to affect the vena cava. Duplicated IVC has a significant relevance for retroperitoneal surgery and venous interventional radiology.

Keywords: duplication of inferior vena cava, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2019.0578

Entnommen aus MTA Dialog 7/2019

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten