Premium Bildgebende Verfahren

Anomalien und Normvarianten - Skelettale Veränderungen 3.8: Spondylolyse

Bildgebende Verfahren
Hans-Joachim Thiel
Skelettale Veränderungen 3.8: Spondylolyse
Abb. 1.1: Seitliche Röntgenaufnahme der LWS (Bildausschnitt) mit Spondylolyse und -listhese °2 von LWK 5 | Abb. 1.2: a.p.-Aufnahme der LWS (Bildausschnitt), zusätzlich Nachweis eines unvollständigen Bogenschlusses bei SWK 1 (Pfeil), entsprechend einer Spina bifida occulta Für alle: © H.-J. Thiel
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Ursächlich für die Spondylolisthesis vera ist eine angeborene knöcherne Spaltbildung der Gelenkfortsätze der Wirbel. Nicht alle Patienten entwickeln eine Symptomatik, zahlreiche Faktoren spielen dabei im Erwachsenenalter eine Rolle.

Zusammenfassung

Die Spondylolyse bei LWK 5 ist relativ häufig. Nicht alle Patienten entwickeln eine Symptomatik, zahlreiche Faktoren spielen dabei im Erwachsenenalter eine Rolle. Die Symptomatik nimmt mit dem Ausmaß der Bandscheibendegeneration zu.

Schlüsselwörter: Spondylolyse, Röntgen, CT, MRT

Abstract

L5 spondylolysis is a common disease. However, not all patients with L5 spondylolysis exhibit symptoms. Many factors are associated with the symptoms of adults with L5 spondylolysis. The symptoms increase with increasing severity disc degeneration.

Keywords: Spondylolysis, x-ray, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2019.0680

Entnommen aus MTA Dialog 8/2019

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige