Premium Bildgebende Verfahren

Anomalien und Normvarianten: Skelettale Veränderungen 3.20

Kiel- und Trichterbrust
Hans-Joachim Thiel
Anomalien und Normvarianten: Skelettale Veränderungen 3.20
Trichterbrust © jupiter8, stock.adobe.com
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Die Veranlagung zur Kielbrust (Pectus carinatum) besteht zwar schon bei Geburt, die Ausbildung erfolgt jedoch meist erst in der kindlichen Wachstumsphase [5]. Der Name entstammt dem Vergleich mit der Form der alten römischen Schiffe [9].

Zusammenfassung

Die Trichterbrust ist die bei Kindern am meisten vorkommende Deformität des Thorax. Sie wird durch den Haller-Index quantifiziert oder den PCI. Eine der Hauptindikationen zur operativen Behandlung der Trichterbrust ist die zunehmende Einschränkung der kardiopulmonalen Kapazität. Bei den operativen Korrekturen hat sich ein Wandel zu den minimalinvasiven Methoden vollzogen.

Schlüsselwörter: Kielbrust, Trichterbrust, Röntgen, CT, MRT

Abstract

Pectus excavatum is the most common chest wall deformity in children. It is most common quantified by the Haller Index or the PCI. The main indications of repair of pectus excavatum is decreased cardiopulmonary capacity. Operative correction of this lesion has largely shifted to the minimally invasive procedure.

Keywords: keel breast, funnel breast, x-ray, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0800

Entnommen aus MTA Dialog 10/2021

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige