Premium Bildgebende Verfahren

Anomalien und Normvarianten – Interne Veränderungen 2.11: Ureter fissus

Radiologische Diagnostik
Hans-Joachim Thiel
Anomalien und Normvarianten – Interne Veränderungen 2.11
Abb. 1.1: MRT (HASTE 3-D-MR-Myelografie, 1,5 T): koronare Ansicht, Ureter fissus beidseits (Pfeile) © HJ Thiel
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Zahlreiche Varianten und Anomalien können sich im Bereich des Urogenitalsystems manifestieren. Das betrifft die Nieren mit Form- und Lagevarianten, die ableitenden Harnwege und auch die versorgenden arteriellen und venösen Gefäße. In dieser Serie wurden einige der Veränderungen auch schon besprochen.

Zusammenfassung

In der bildgebenden Diagnostik der Nieren und ableitenden Harnwege vollzog sich ein Wandel von der klassischen Urografie zu den Schnittbildverfahren.

Schlüsselwörter: CT, MRT, Ureter fissus

Abstract

Diagnostic imaging of the kidneys and urinary tract underwent a change from the classic urographic display to the cross sectional imaging.

Keywords: CT, MRI, ureter fissus

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0456

Entnommen aus MTA Dialog 6/2021

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige