Premium Skelettale Veränderungen 3.3: Patella bipartita

Anomalien und Normvarianten

Die Patella bipartita ist eine in den meisten Fällen asymptomatische Verschmelzungsstörung von Knochenkernen der Kniescheibe.

Anomalien und Normvarianten

Abb. 1.1: Koronare MRT (PDW TSE FS, 1 T) des linken Kniegelenks: Patella bipartita (Stern) mit entzündlicher Alteration der Bindegewebsbrücke (Pfeile) | © H.-J. Thiel

Zusammenfassung

Die Patella bipartita ist eine nicht selten vorkommende Veränderung bei etwa 2–3 % der Population. Meist tritt sie beidseitig auf und ist asymptomatisch. In den meisten symptomatischen Fällen verursacht die Beweglichkeit zwischen der Patella und dem isolierten Fragment die Schmerzen. Die Indikation zur chirurgischen Behandlung einer Patella bipartita sollte nicht vom Ergebnis der Skelettszintigraphie abhängig gemacht werden.

Schlüsselwörter: Patella bipartita, Multislice-CT, MRT, Röntgen

Abstract

Patella bipartite is a common pathology, affecting 2 % to 3 % of the population. Usually these cases are bilateral and asymptom-atic. In most symptomatic cases, movement at the interface between the bipartite fragment and the body of the patella presum-ably the pain. Surgical treatment should not be considered based only on scintigraphic findings.

Keywords: bipartite patella, multislice-CT, MRI, x-ray

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2018.0490

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten