Premium Veränderungen des Weichgewebes 5.1: Scheibenmeniskus

Anomalien und Normvarianten

Menisken sind zwar Bestandteile von Gelenken (zum Beispiel Kniegelenk, Kiefergelenk), bestehen aber aus Knorpelgewebe und sollen daher unter den Weichgeweben besprochen werden.

Scheibenmeniskus

Abb. 1.1: Koronares MRT (T2 TIRM, 1,5 T): medialer Scheibenmeniskus mit Ruptur, Ausdehnung im Bereich der Pars intermedia bis an die interkondyläre Grenze | Abb. 1.2: Sagittales MRT (PDW TSE): über mehrere sagittale Schichten dargestellter Scheibenmeniskus medial mit Ruptur | © H.-J. Thiel

Zusammenfassung

Der Scheibenmeniskus ist eine abnorme Meniskusvariation. Die klinische Symptomatik ist variabel und kann asymptomatisch sein, knirschend oder blockierend sowie Schmerzen und Schwellung verursachen. Die partielle Meniskektomie mit Schonung der stabilen peripheren Region in Kombination mit oder ohne peripherer Reparatur verspricht gute kurz-, mittel- und langfristige Ergebnisse.

Schlüsselwörter: Scheibenmeniskus, MRT

Abstract

Discoid meniscus is a common abnormal meniscus variant. The clinical presentation varies from being asymptomatic to snapping, locking, and causing severe pain and swelling of the knee. Partial meniscectomy with preservation of a stable peripheral rim combined with or without peripheral repair is effective, and good short-, mid- and long-term clinical results have been reported.

Keywords: discoid meniscus, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2018.1034

Entnommen aus MTA Dialog 12/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten