Premium Bildgebende Verfahren

Anomalien und Normvarianten

Interne Veränderungen 2.1 – Hufeisenniere
Hans-Joachim Thiel
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Hufeisennieren sind die häufigsten angeborenen Fusionsanomalien mit einer Inzidenz von 1 auf 400–600 Individuen. Der am häufigsten vorkommende Typ ist die Fusion der unteren Nierenpole in mehr als 90 % der Fälle.

Zusammenfassung

Hufeisennieren sind die häufigsten angeborenen Fusionsanomalien mit einer Inzidenz von 1 auf 400–600 Individuen. Der am häufigsten vorkommende Typ ist die Fusion der unteren Nierenpole in mehr als 90 % der Fälle. In Kombination mit Ektopien und Malrotationen können vaskuläre, Kelch- und Ureteranomalien auftreten. Komplikationen sind Harnwegsinfektionen, Steine und Hydronephrose.

Schlüsselwörter: Anomalien, Hufeisenniere, CT, MRT

Abstract

Horseshoe kidney is the most common congenital renal fusion anomaly with an incidence of 1 in 400–600 individuals. The most common type is fusion at the lower poles seen in more than 90 % of the cases. It is an association of two anatomic anomalies, namely, ectopia and malrotation, also associated with other anomalies including vascular, calyceal, and ureteral anomalies. Frequent complications are urinary tract infections, stones and hydronephrosis.

Keywords: anomalies, horseshoe kidney, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2017.0960

Entnommen aus MTA Dialog 11/2017

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige