Premium Ein klinisches Fallbeispiel mit therapeutischer Intervention

Akuter Myokardinfarkt

Anamnese (Patient: männlich, 40 Jahre alt): Der Patient stellte sich in Begleitung eines Bekannten, zu Fuß gehend, zuvor mit dem privaten Pkw unterwegs, in unserer interdisziplinären Notaufnahme vor. Er klagte über thorakale Schmerzen, die in den linken Arm ausstrahlten. Außerdem gab der Patient starke Schmerzen im Bereich des Ellenbogens an.

Akuter Myokardinfarkt

© Ssogras – fotolia

Zusammenfassung

Ein Myokardinfarkt ist ein akut lebensbedrohliches Ereignis, aufgrund einer Ischämie des Herzmuskels. Unter mangelnder Sauerstoffversorgung gehen Myokardzellen nekrotisch zugrunde. Der Myokardinfarkt führt die Statistik der Todesursachen in den westlichen Ländern neben der koronaren Herzerkrankung an. In der Notfalldiagnostik ist das Elektrokardiogramm essenzieller Bestandteil. Das Elektrokardiogramm ermöglicht bereits eine gezielte Diagnostik zur Lokalisation des Myokardinfarktes. Durch die invasive Diagnostik mittels Koronarangiografie und perkutaner transluminaler Koronarangioplastie als interventioneller Eingriff können gezielt lokale Stenosierungen der Koronargefäße mittels Ballondilatation geweitet werden und folglich mit einem Gefäßstent versorgt werden. Um Restenosierungen zu vermeiden, können heute beschichtete Stents eingesetzt werden.

Schlüsselwörter: Myokardischämie, Koronarangiografie, Drug-eluting Stent, Everolimus, Ballondilatation

Abstract

Myocardial infarction is an acute life-threatening event due to myocardial ischemia. Due to a lack of oxygen supply myocardial cells are necrotic. Myocardial infarction lists the statistics of causes of death in western countries besides coronary heart disease. In emergency diagnostics, the electrocardiogram is an essential part. The electrocardiogram already allows a targeted diagnosis for the localization of myocardial infarction. By means of invasive diagnostics using coronary angiography and percutaneous transluminal coronary angioplasty as an interventional procedure, local stenosis of the coronary vessels can be widened by means of balloon dilatation and consequently supplied with a vascular stent. To avoid restenosis today coated stents can be used.

Keywords: Myocardial ischemia, coronary angiography, drug eluting stent, Everolimus, balloon dilatation

 

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2018.0940

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten