ResMed

AirView™ verzeichnet über 100.000 Patienten/-innen

Durch die Einbindung der Patientinnen und Patienten in das Telemonitoring-System AirView™  unterstützt ResMed bei Therapieproblemen und verbessert die Zusammenarbeit zwischen Schlaflaboren, Ärzten und anderen Akteuren, so der Hersteller.

AirView™ verzeichnet über 100.000 Patienten/-innen

Telemonitoring | © ResMed

Prozesse sollen damit optimiert, Folgekosten gesenkt und die Therapieergebnisse signifikant verbessert werden. Die einzelnen Patientinnen und Patienten sollen so in den Mittelpunkt der Behandlung rücken. „Über 100.000 Patientinnen und Patienten mit Schlafapnoe oder Schnarchen im Telemonitoring bedeuten signifikant bessere Therapieergebnisse und bis zu 50 % weniger Therapieabbrüche. Für einen erfolgreichen und dauerhaften Therapieverlauf bei Patienten mit schlafbezogenen Atemstörungen ist telemonitorische Unterstützung essenziell“, erklärt Katrin Pucknat, Präsidentin der ResMed Germany Inc. In Deutschland werden inzwischen mehr als 100.000 Patienten in AirView betreut – weltweit mehr als elf Millionen Menschen telemonitorisch unterstützt. Damit hilft ResMed dabei, das Risiko von Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schlaganfälle, Depressionen oder Demenz zu reduzieren. „Die Zahlen bestärken uns, das Thema Telemonitoring in Politik und Gesellschaft weiter voranzutreiben, denn für ResMed steht der Patient im Mittelpunkt“, so Katrin Pucknat. Neue Gesetze im Gesundheitsbereich wie das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) setzen im deutschen Gesundheitswesen auf die Digitalisierung von Behandlungspfaden und somit auf den breiten Zugang zu innovativen, digitalen Versorgungsansätzen. Für 2020 ist zu erwarten, dass digitale Gesundheitslösungen in Verbindung mit telemedizinischen Ansätzen ihren Stellenwert zur Optimierung von Patientenadhärenz, Prozessen und Versorgungsqualität in der Schlaf- und Beatmungstherapie deutlich ausbauen werden. „Die Tatsache, dass immer mehr Menschen von den digitalen Entwicklungen profitieren wollen, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das belegen auch die aktuellen Zahlen aus unserem Patiententool MyAir™: Über 23.000 Nutzerinnen und Nutzer sind bereits registriert, um sich jederzeit einen aktuellen Überblick über ihren persönlichen Therapieverlauf zu verschaffen. Dabei können sie selbstverständlich auf unsere hohen Datenschutz- und Datensicherheitsstandards vertrauen“, ergänzt Katrin Pucknat.

Weitere Informationen unter www.resmed-healthcare.de

 

Entnommen aus MTA Dialog 3/2020