MTA Dialog 02/2019

50-jähriges Jubiläum des DVTA

Die Februarausgabe der MTA Dialog erscheint offiziell am 5.2. Die Themen dieser Ausgabe drehen sich um das Jubiläum des DVTA. Lesen Sie im Folgenden, was Sie erwartet.

MTA Dialog 02/2019

MTA Dialog 02/2019 | DÄV

Der DVTA feiert sein 50-jähriges Bestehen. Das wird in diesem Schwerpunktheft mit vielen Beiträgen gefeiert und gewürdigt. Neben Grußworten von Minister Karl-Josef Laumann und dem Vizepräsidenten der Bundesärztekammer Dr. Max Kaplan wird der DVTA in seiner Struktur und seiner Geschichte (dvta – die ersten Jahre, Vorstände im DVTA 2004 bis 2018, DVTA-Logo – im Wandel der Zeit) vorgestellt. DVTA-Präsidentin R/F Rebecca Lauterbach berichtet, wie sich die MTA-Berufe vom einstigen Assistenzberuf zu einer eigenständigen Profession gewandelt haben. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller an der Diagnostik beteiligten Berufsgruppen erläutert DVTA-Präsidentin L/V Christiane Maschek.

Gertraud Schmidt geht ausführlich auf die Entwicklung „Von der Fachassistentin zur/m Biomedizinischen Fachanalytikerin/Fachanalytiker“ ein. Die beiden DVTA-Vertreterinnen in den internationalen Verbänden, Annette Artelt und Susanne Huber berichten über die jüngere Geschichte des EPBS, die Historie des IFBLS sowie über 20 Jahre internationale Arbeit für die Radiologie und Funktionsdiagnostik R/F.

Ebenfalls spielen eine große Rolle der geschichtliche Rückblick auf die Entwicklung des MTA-Berufes in Form von Meilensteinen sowie eines Beitrages mit dem Thema „Entwicklung der MTA-Ausbildung unter besonderer Berücksichtigung von Jena“ und eines Zeitstrahles zur Historie des DIW-MTA. Bilderstrecken bieten zudem Impressionen aus der Geschichte des DVTA und seiner Funktionsträger sowie seiner Mitglieder. Einige Erfahrungsberichte und Interviews zur DVTA-Mitgliedschaft unter anderem mit Marianne Nordheim und Anke Ohmstede runden das Heft ab.