HistorischesNews

127. Geburtstag von Edward Adelbert Doisy

Historisches
EK
Edward Adelbert Doisy
Edward Adelbert Doisy The Nobel Foundation, Gemeinfrei, wikimedia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Edward Doisy war ein US-amerikanischer Biochemiker, der am 13.11.1893 in Hume Illinois geboren wurde und am 23.10.1986 verstarb. Somit jährt sich sein Geburtstag in dieser Woche zum 127. Mal.

Er ist Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin. Den Nobelpreis gewann er 1943 und teilte ihn sich mit Henrik Dam, der zur gleichen Zeit ähnliche Forschungen durchführte. Bevor er 1920 seinen Doktortitel an der Harvard University erhielt, machte er 1914 seinen Bachelor und 1916 seinen Master an der University of Illinois. Während seiner Promotion begann seine beeindruckende Karriere beginnend als Assistent der Biochemie 1917 an der Harvard University bis hin zum Posten des Direktors der Biochemie an der St. Louis University School of Medicine, den er von 1924 bis 1965 innehatte.

Die Isolierung von Vitamin K

1923 entwickelte er zusammen mit Edgar Allen den Allen-Doisy-Test, der zur Bestimmung von Östrogenen diente. 1929/30 gelang es ihm, das weibliche Sexualhormon Östron zu isolieren. Nach diesen Forschungen schaffte er die Isolierung von Vitamin K. Es wurde möglich, die Struktur zu identifizieren und das Vitamin künstlich herzustellen. Dies wurde ein wichtiger Bestandteil zur Behandlung von Blutungen bei Kleinkindern. Für diesen Meilenstein erhielt er später den Nobelpreis.

Neben dieser großartigen Errungenschaft war er noch daran beteiligt, die Isolierungs- und Identifikationsmethoden von Insulin zu verbessern, sowie wichtige Erkenntnisse zu Antibiotika und dem Blutpuffersystem zu gewinnen. Daneben forschte er im Bereich Gallensäurestoffwechsel.

Zudem verfasste er mehrere Werke zu Sexualhormonen, ihm wurden zahlreiche Ehrendoktortitel verliehen und er war Mitglied verschiedener Organisationen und teilweise auch deren Präsident. Er verstarb im Alter von 92 Jahren am 23. Oktober 1986 in St. Louis.

Literatur:

1. Edward A. Doisy – Biographical. NobelPrize.org. Nobel Media AB 2020. Mon. 9 Nov 2020. www.nobelprize.org/prizes/medicine/1943/doisy/biographical/
2. Edward A. Doisy – Facts. NobelPrize.org. Nobel Media AB 2020. Mon. 9 Nov 2020. www.nobelprize.org/prizes/medicine/1943/doisy/facts/
3. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg. www.spektrum.de/lexikon/biologie/doisy-edward-adelbert/18923
4. whoswho.de/bio/edward-adelbert-doisy.html


Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige